Rot

25 Jahre Tuchmacher Museum Bramsche

Rot ist die Farbe mit der höchsten Intensität und Strahlkraft und eine der vielschichtigsten Farben in der Menschheitsgeschichte.

Auch für das Bramscher Tuchmachergewerbe hat sie eine besondere Bedeutung. Bereits im 18. Jahrhundert färbten sowohl ein Schönfärber als auch die in einer Gilde zusammengeschlossenen Tuchmacher Wolltuche rot. Im 19. Jahrhundert erlangte die Produktion roter Uniformstoffe wirtschaftliche Bedeutung. Heute ist das „Bramscher Rot“ ein starkes Markenzeichen für die Stadt Bramsche und das Tuchmacher Museum. Dazu gehört auch die Produktion von leuchtend roten Wolldecken auf den historischen Maschinen des Museums.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Technik und Geschichte des Rotfärbens mit Naturfarbstoffen. Eine raumfüllende Installation zeigt eindrücklich die zahlreichen Nuancen von Rot, die dabei entstehen können. Von historischen Fahnen über die Bekleidung aus Bramscher Produktion bis hin zu Spitztütenfeuerlöschen der Tuchmacherinnung nehmen ikonische Objekte die kulturgeschichtliche Bedeutung der Farbe Rot exemplarisch in den Blick. Ein Rückblick mit „roten“ textilen Arbeiten aus Ausstellungen der vergangenen Jahre werden um aktuelle Positionen ergänzt.

Laufzeit
bis
Termine
Ausstellungseröffnung
Ort
Tuchmacher Museum Bramsche

Mühlenort 6
49565 Bramsche

Kategorie
Ausstellungen